Von Windhoek zu den Victoriafällen

Namibia - Studien und Begegnungsreise

Nr. W7366 | Frei:

Reiseleitung Bernd Heyl

Kategorie Studienreisen

Termine 07.03.20 - 22.03.20

Entgelt 4415 € Entgelt EZ (inkl. Flug)

3995 € Entgelt DZ (inkl. Flug)

Art Studienreise

 

In Namibia hat die kurze deutsche Kolonialzeit bis heute deutliche Spuren hinterlassen. Ein Veterinärzaun, die sogenannte "Rote Linie" trennt den Norden vom Süden des Landes. Weitgehend unberührt von den Kolonisatoren blieb der Norden Namibias. Diese Communal Areas befinden sich heute im Umbruch und hier liegen auch landschaftlich reizvolle Reiseziele mit subtropischem Charakter. Anders als die bisherigen lea Stdienreisen nach Namibia ist diese Reise keine Rundreise. Historische Themen werden angesprochen, stehen aber nicht im Vordergrund. Zentral sind das Erkunden entwicklungspolitischer Projekte, vor allem in Katutura/Windhoek und der Four O Region, die subtropische Landschaft Nordnamibias, Fragen von Tier- und Naturschutz, Tierbeobachtungen in unterschiedlichen Regionen sowie die Epupa- und die Victoriafälle. Der Rückflug erfolgt von Victoria Falls in Zimbabwe via Johannisburg nach Frankfurt.

Anmeldeschluss ist der 2. Dezember 2019, das Vorbereitungstreffen findet am 30. November 2019 in Frankfurt statt.

Leistungen:
- Übernachtung in der Regel 3-4 Sterne Hotels/Lodges inkl. Frühstück und 11 x Abendessen
- Flug von Frankfurt über Johannesburg und zurück
- Transport vor Ort im Reisebus
- Programm, Eintritte & Führungen
- qualifizierte deutschsprachige lokale Reiseleitung

Reiseleitung: Bernd Heyl war Lehrer (IGS) und Vorsitzender des Gesamtpersonalrats beim SSA GG-Maintaunus.

Programm der Reise (Änderungen vorbehalten):

Sa, 07.03.20 Frankfurt
Am Abend (ca. 20.45 Uhr) Flug ab Frankfurt/Main mit South African Airways nach Johannesburg, am 08.03. um 9.50 Weiterflug nach Windhoek

So, 08.03.20 Windhoek
Ankunft am Hosea Kutako International Airport, Möglichkeit zum Geldwechseln, Fahrt nach Windhoek, Ankunft im Hotel Safari am frühen Nachmittag (Check-In).
Um ca. 14.00 historische Stadtrundfahrt auf den Spuren von Kolonialismus und Apartheid, dabei Abstecher nach Katutura, Geschichte des Stadtteils. Abendessen und Übernachtung im Hotel Safari

Mo. 09.03.20 Windhoek
Fachprogramm zur aktuellen sozialen und politischen Lage Namibias, Besuch einer jungen Unternehmerin in Katutura. Das Detailprogramm wird noch erstellt.
Abendessen und Übernachtung im Hotel Safari

Di, 10.03.20 Windhoek
Fortsetzung des Fachprogramms in Windhoek. Besuch des Penduka Projektes, Besuch des Dolam Kinderheims und der Havana Suppenküche (angefragt), Gespräch mit lokalen Aktivist*innen.
Abendessen und Übernachtung: Hotel Safari

Mi, 11.03.20 Fahrt nach Swakopmund
Nachmittags Gespräch mit Gerhard Tötemeyer und Theunis Keulder (angefragt) Wie ist der Stand des "Nation Building" in Namibia, wie leben die Völker Namibias?
Übernachtung im Hotel A La Mer

Do, 12.03.20 Swakopmund
Fahrt nach Walfish Bay. Mit einem Catamaran erkunden wir die Küste vor Walfish Bay. Wir sehen Robben, Pelikane mit etwas Glück Delphine und auf Reede liegende Bohrplattformen. Informationen zur Bedeutung des Hafens.
Cruise mit Catamaran Charters
Nachmittag zur eigenen Verfügung.
Übernachtung im Hotel A La Mer

Fr, 13.03.20 Swakopmund - Kamanjab
Fahrt am Brandberg vorbei in die Umgebung von Kamanjab.
Abendessen und Übernachtung in der Toko Lodge

Sa, 14.03.20 (Epupa Falls)
Weiterfahrt durch die Kunene-Region an die angolanische Grenze. Besuch einer Himba Siedlung. Besuch der Epupa-Fälle. Wir setzen uns mit dem aktuell zurückgestellten Projekt eines Staudammes bei den Epupa-Fällen auseinander.
Abendessen und Übernachtung in der Epupa Omarunga Lodge

So, 15.03.20 (Epupa Falls Ongwediva)
Weiterfahrt in die "Four O Region" nach Ongwediva
Übernachtung und Abendessen im Mango Guesthouse

Mo, 16.03.20 (Ongwediva)
Tagesprogramm zur sozialen und politischen Situation in der "Four O Region" Das genaue Programm wird noch erstellt.
Übernachtung und Abendessen im Mango Guesthouse


Di, 17.03.20 (Ongwediva - Rundu)
Fahrt von Ondangwa nach Rundu (Bootsfahrt auf dem Okavango)
Abendessen und Übernachtung Nkwazi River Lodge

Mi, 18.03. 20 (Rundu - Katima Mulilo)
Fahrt von Rundu nach Katima Mulilo durch den Bwabwata National Park. Gespräch mit Gewerkschaftskolleg*innen aus der Region (angefragt)
Abendessen und Übernachtung in der Zambezi River Lodge

Do, 19.03.20 (Katima Mulilo - Kasane)
Fahrt nach Botswana, Besuch des CARACAL Research Centres, nachmittags Bootsfahrt Fahrt auf dem Chobe
Abendessen und Übernachtung in der Kasane Chobe Safari Lodge

Fr. 20.03.20 (Kasane-Vic Falls)
Morgens Wildbeobachtungsfahrt in Chobe Nationalpark im offenen Fahrzeug, anschließend Transfer nach Victiria Falls Zimbabwe. Besuch der Victoria-Fälle
Abendessen in einem lokalen Restaurant (zum Beispiel Mama Africa) Übernachtung in der Ilala Lodge

Sa. 21.03. 20
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen, um 13.25 Flug nach Johannesburg und um 2015 Rückflug mit South African Airways nach Frankfurt

So 22.03.20
Morgens Ankunft in Frankfurt/Main und individuelle Heimreise


Hinweis:
Diese Reise ist auch das Ergebnis der Anregungen der Teilnehmer*innen unserer bisherigen Namibia-Reisen, einmal eine neue Route auszuprobieren. Wir haben uns für die Zwischensaison, also den März, entschieden, weil diese Reise sonst erheblich teurer geworden wäre. Sie ist somit auch ein besonderes lea Angebot für Seniorinnen und Senioren.
Das Frühstück findet in der Regel um 7.00 Uhr statt. Dabei ist zu bedenken, dass in Namibia der Tag allgemein früher begonnen wird, wegen der längeren Mittagspause. In Swakopmund gibt es ein breitgefächertes gastronomisches Angebot. Das Abendessen ist an diesen beiden Tagen nicht im Reisepreis inbegriffen. Für den ersten Abend wird ein Tisch im Restaurant "Welwitschia" reserviert.