Rechenschwäche - Ursachen, Diagnose, Förderung

Nr. U7551 | Frei:

Seminarleitung Gabriela Jung

Kategorie Rechnen, Mathematik

Ort Frankfurt

Termin 03.09.20, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Entgelt 50 €

45 € Mitglieder GEW

Art Seminar

 

Rechenschwäche von Kindern in der Grundschule ist spätestens seit der letzten Studie wieder in aller Munde, nach der vor allem bei den Viertklässlern keine besonderen Fortschritte im Vergleich zu anderen Ländern im Fach Mathematik erzielt werden konnten, obwohl in der Verordnung des Hessischen Kultusministeriums die Schwierigkeiten im Rechnen bis zum Ende der 4. Klasse behoben sein sollen. Lehrer/innen klagen über teilweise gravierende fehlende Kompetenzen bei der Lernzielerreichung, viele Kinder klagen besonders über Schwierigkeiten bei der "Übersetzung" von Textaufgaben in Rechenprozesse. Hinzu kommen im Verlauf der Grundschulzeit noch gravierende Mut- und Motivationseinbrüche bei vielen Kindern, die sich oft in der weiterführenden Schule fortsetzen.
In dieser Veranstaltung sollen nach einer einführenden Darstellung der grundlegenden Voraussetzungen und der Entwicklung mathematischen Denkens und der Diagnostik von Rechenstörungen für Lehrer/innen sowohl didaktische als auch methodische Möglichkeiten zur Verbesserung mathematischer Kompetenzen im Grundschulbereich erarbeitet werden. Der Orientierung in Raum und Zeit kommt hierbei eine ebenso große Bedeutung zu wie den zur Lösung mathematischer Anforderungen erforderlichen Sprachkompetenzen.

Zielgruppe: Lehrkräfte Grundschule

Seminarleitung: Gabriela Jung (Dipl. Psych) ist seit über 15 Jahren im klinischen Bereich (Sozialpädiatrie) mit der Hauptaufgabe tätig, für Kinder in Schulschwierigkeiten nach differentieller Diagnostik Förderkonzepte zu erstellen. Diese werden in vielen Fällen mit den unterrichtenden LehrerInnen abgestimmt.