Schriftspracherwerb im 2. Schuljahr

Im Spannungsverhältnis von Förderbedarf, Hochbegabung und Inklusion

Nr. N8540 | Frei:

Seminarleitung Barbara von Ende

Kategorie Lesen, Schreiben und Sprechen

Ort Griesheim

Termin 02.11.21, 09:30 Uhr - 16:30 Uhr

Entgelt 89 €

69 € Mitglieder GEW

Art Seminar

 

Eine sichere individuelle Diagnose aller SchülerInnen am Ende des 1. Schuljahres in Hinblick auf Selbständigkeit, Eigenverantwortung, Selbstreflexion, Sozial- und Methodenkompetenz sowie auf die Handlungsfelder des Schriftspracherwerbs - mündliche Sprachkompetenz, Texte schreiben, lesen und bearbeiten, erlernte Rechtschreibstrategien und Grammatikkenntnisse, Handschrift und Heftführung - ist Voraussetzung für die sehr differenzierte Planung des weiterführenden Lesens und Schreibens im 2. Schuljahr. Das soll aufgezeigt werden an Projekten für einen inklusiven, differenzierten Sprachunterricht, der sich einer veränderten, Kind gerechten und aussagekräftigen Beurteilungspraxis und damit verbundenen vertrauensvollen, informativen Elternarbeit verpflichtet fühlt.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die im 2. Schuljahr unterrichten

Seminarleitung: Barbara von Ende ist Grundschullehrerin und Fortbildnerin in allen drei Phasen der Lehrerausbildung. Ihre Schwerpunkte sind kompetenzorientierter Schriftspracherwerb, Leseförderung und selbstreflektiertes Lernen.