Sozial gerechte Klimapolitik - wie erkläre ich's meinen Kolleg*innen

Nr. G9425 | Frei:

Seminarleitung Dr. Sonja Schirmbeck

Kategorie Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Ort Online

Termin 13.02.23, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Entgelt entgeltfrei

Art Online-Seminar

 

Hitze, Dürre, Waldbände – die Klimakrise hat Deutschland längst erreicht. Klimakommunikation ist aber weiterhin ein "heißes Eisen": Oft entgleitet die Diskussion über Einschränkungen für Autofahrer*innen in der Innenstadt, die Heizungseinstellung oder die vegane Option für das Weihnachtsessen – egal ob in der Politik, im Betrieb oder im Freundeskreis. Dabei ist es gar nicht so schwer, die Klimakrise so zu bekämpfen, dass wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen und unsere Lebensqualität verbessern. Im Gegenteil: Meistens sind die sozial gerechtesten Maßnahmen auch die am ökologisch sinnvollsten.

In unserem Mini-Workshop werden wir nicht nur die Grundlagen einer gelungenen Kommunikation für eine soziale und ökologische Transformation kennenlernen, sondern auch aktiv üben, scheinbar unversöhnliche Situationen für alle Seiten produktiv aufzulösen.

Zielgruppe: Alle sind willkommen

Seminarleitung: Dr. Sonja Schirmbeck arbeitet für die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES). Zu der Frage, wie man die Klimakrise sozial gerecht bekämpfen kann, hat sie an unterschiedlichen Standorten gearbeitet: Aktuell als Leiterin des FES-Landesbüros für Kroatien und Slowenien, zuvor als Klima-Regionalkoordinatorin für das Referat Mittel- und Osteuropa in Berlin und als Klima-Regionalkoordinatorin für Asien mit Sitz in Vietnam. Trotz vieler Auslandseinsätze ist Sonja Schirmbeck ihrer Heimatstadt Frankfurt am Main sehr verbunden; hier hat sie Politikwissenschaften studiert und ihre Promotion abgelegt.