Moderne Sklaverei? Über globale Arbeitsverhältnisse

Nr. G7409 | Frei:

Seminarleitung Holger Oppenhäuser

Kategorie Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Ort Gießen

Termin 09.03.20, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Entgelt entgeltfrei

Art Workshop

 

Palmöl-Gewinnung ohne Arbeitsschutz, Ausbeutung von Näherinnen oder Kinderarbeit bei der Kakao-Ernte sind nur einige Beispiele für die Herstellung von Konsumgütern unter unwürdigen Bedingungen. Die Bundesregierung verhindert ein UN-Abkommen, das den Betroffenen klagen gegen hiesige Konzerne ermöglichen würde. Aber auch in Europa selbst liegt einiges im Argen: Illegalisierte pflücken Obst und Gemüse auf europäischen Feldern und generell ist eine Prekarisierung von Arbeitsverhältnissen zu beobachten. Darum geht es im Unterrichtsmaterial "Moderne Sklaverei" von Attac und EPN Hessen. Im Workshop wird eine Aktivität daraus gemeinsam durchgeführt und methodisch-didaktisch reflektiert. Anschließend wird das gesamte Material vorgestellt und mit Blick auf Einsatzmöglichkeiten kritisch diskutiert.

Hinweis: Die Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Zielgruppe: Lehrkräfte insb. Politk und Wirtschaft, Interessierte

Seminarleitung: Holger Oppenhäuser ist Politologe und arbeitet im Attac Bundesbüro in Frankfurt, wo er für die Erstellung von Bildungsmaterialien zuständig ist.