Welche Strategien gegen Verpackungsflut und Plastikwahn?

Nr. G7395 | Frei:

Referent Dr. Klaus Meier

Kategorie Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Ort Frankfurt

Termin 05.02.20, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr

Entgelt 0 € entgletfrei

Art Vortrag mit Diskussion

 

Seit Anfang 2019 gilt in Deutschland ein neues Verpackungsgesetz. Zahlreiche Kritiker haben sich zu Wort gemeldet. So die Süddeutsche Zeitung, die es "kollektiven Selbstbetrug" nannte.
Die erste Verpackungsverordnung und der gelbe Sack wurden von der Bundesregierung schon vor 3 Jahrzehnten eingeführt. Doch die Müllmengen schrumpfen nicht, sondern sie wachsen immer weiter. Die Getränkemehrwegquote, die eigentlich steigen sollte, sinkt. Es gibt eine Interessengemeinschaft, die sich im Status Quo eingerichtet hat: Die Verpackungs- und Chemieindustrie sowie der Einzelhandel. Doch auch die Rolle der Müllentsorger ist kritisch zu sehen, denn sie leisten keinen Beitrag zur Müllvermeidung.
Im Vortrag unseres Referenten wird anhand zahlreicher Fakten das Versagen der deutschen Müllpolitik aufgezeigt. Er propagiert vor allem die Mehrwegnutzung und die Verpackungsvermeidung. Durch Produktnormierungen könnte ein wirkliches Recycling erst möglich werden.

Zielgruppe: Lehrkräfte, Interessierte

Referent: Klaus Meier ist promovierter Ingenieur mit langjähriger Erfahrung in der Produktentwicklung. Er ist als Hochschuldozent tätig.