Kinderrechte und Demokratie gemeinsam lernen und leben

Impulse für die pädagogische Praxis

Nr. D8910 | Frei:

Seminarleitung Hannah Abels

Kategorie Demokratische Bildung

Ort Frankfurt

Termin 16.02.22, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Entgelt 50 €

30 € Mitglieder GEW

Art Seminar

 

Menschenrechte bilden den inneren Kern der demokratischen Idee: die Gleichwertigkeit aller Menschen, Informations- und Meinungsfreiheit, Schutz vor physischer oder psychischer Gewalt. Die UN- Kinderrechtskonvention, die seit 1992 in Deutschland gilt, überträgt diese Grundprinzipien auf die Lebensrealität von Menschen zwischen 0 und 18 Jahren. Demokratische Verfahren müssen erlernt werden, darum sind die Förderung im Sinne einer umfassenden Menschenrechts- und Demokratiebildung, sowie die Möglichkeit, aktiv über eigene Belange mitzuentscheiden, neben den Prinzipien Schutz und Gleichheit wichtige Säulen der Kinder- und Jugendrechte.

Wie lassen sich die immerhin 54 Artikel der Kinderrechtskonvention im Alltag anwenden, ohne den Überblick zu verlieren? Wie kann eine pädagogische Haltung entstehen, die den Grundprinzipien der Kinderrechte entspricht? Und was können ganz konkret Schritte sein, die Kinderrechte in der Praxis umzusetzen und sie "mit Leben zu erfüllen"? Mithilfe der langjährigen Erfahrung, die Makista e.V. im Modellschulnetzwerk für Kinderrechte und Demokratie, aber auch der Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten sammeln konnte, soll diesen Fragen während der Fortbildung nachgegangen werden.

Zielgruppe: Lehrkräfte, (sozial-) pädagogische Fachkräfte

Seminarleitung: Hannah Abels ist Bildungsreferentin bei Makista e.V., einem Verein, der sich seit 20 Jahren hessenweit für die Umsetzung von Kinderrechten und Demokratie in der Bildungslandschaft einsetzt. Sie begleitete das Modellprojekt "Kleine Worte - Große Wirkung!" zu Kinderrechtsbildung im frühkindlichen Bereich und betreut aktuell Kommunen bei der Verwirklichung von Kinderrechten auf verschiedenen Ebenen.