Interesse an einer Funktionsstelle? - Reflexion und Klärung

Nr. B7206 | Frei:

Seminarleitung Renata Berlin

Kategorie Arbeitsplatz Schule

Ort Frankfurt

Termine 09.03.20, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

19.05.20, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Entgelt 180 €

150 € Mitglieder GEW

Art Workshop

 

1. Tag: Ist eine schulische Funktionsstelle was für mich?
Klärung meiner Beweggründe, meiner Ängste, meiner Vorstellungen. Wie sehe ich meine Schulleitung, was finde ich gut, was nicht? Was genau will ich für mich klären in Bezug auf einen Schritt in die Schulleitung? Wie kann diese Klärung stattfinden? (Theorie - Praxis) (* Praktikum/Shadowing bei einem Schulleitungsmitglied der Wahl. Hier die Überlegung, ob eine Vermittlung von Praktikumsplätzen möglich ist). Weiere Themen: Vereinbarkeit von Funktionsstelle und Familie; Kann ich das? Will ich das (... die Vorgaben der Vorgesetzten Behörde an das Kollegium weitergeben); Was muss ich können?

2. Tag: Rollenklärung, Rollenanforderungen, Rollenwechsel
In welchen Rollen bin ich professionell unterwegs? Wer sind die jeweiligen Partner / Gegenspieler? Welche Erwartungen haben sie jeweils an mich? Rollenanforderungen / Aufgaben / Kompetenzen aus der Sicht des Dienstherren. Rollenanforderungen aus der Sicht der Gewerkschaft. Erste Funktionsstelle: Sandwichposition zwischen der/dem Schulleiter/in und dem Kollegium. Einführung der kollegialen Beratung als Unterstützungsmodell.

Zielgruppe: Lehrkräfte, die sich damit auseinandersetzen, ob eine schulische Funktionsstelle eine Option für sie ist. (keine Funktionsstelleninhaber!)

Seminarleitung: Renata Berlin war von 2003 - 2016 Frauenbeauftragte für Lehrkräfte im Schulamt Frankfurt. In dieser Rolle hat sie an ca. 500 Bewerbungsverfahren für schulische Funktionsstellen teilgenommen. Sie hat diverse Fortbildungen zur Vorbereitung auf die Funktionsstellen durchgeführt, u. a. Mentoring für Lehrerinnen entwickelt und durchgeführt.