Wandern im Moldaudurchbruch

Nr. W9177 | Frei:

Reisleitung Jiri Franc

Reiseleitung Dalibor Hiric

Kategorie Studienreisen

Termine 22.10.22 - 29.10.22

Entgelt 715 € Entgelt (EZ)

615 € Entgelt (DZ)

Art Studienreise

 

Der Weg der Moldau durch den Böhmerwald schien einfach zu sein. Das Wasser hat sich durch die Urwälder Richtung Südosten geschlängelt, plötzlich stand ein Hindernis im Wege, ein harter mächtiger Granitblock. Der noch kleine und schwache Fluss musste tausende Jahre die Kraft sammeln, bis es ihm gelungen ist die Felsen zu zerstören, und den weiteren Weg zu finden. Das enge geheimnisvolle Tal mit den riesigen von dem Wasser abgeschliffenen Steinen und steilen Felswänden war für die Menschen selbstverständlich ein Werk des Teufels. Dazu gibt es mehrere legenden.
Die Landschaft von dem Moldaustausee (Lipnostausee) bis nach ?eský Krumlov ist unser wandergebiet.
Bevor wir den Moldaudurchbruch kennenlernen werden, bleiben wir für zwei Tage noch auf dem rechten Ufer des großen Stausees und besuchen die Plätze, die lange Zeit in dem Truppenübungsplatz versteckt und unzugänglich waren.

Unterkunft:
Die Pensionen und Hotels für unsere Programme sind meistens schon wiederholt von unseren Gruppen ausprobiert (3-Sterne-Häuser, Landeskategorie). So ist es auch bei dieser Tour.
Die erste Unterkunft ist im Hotel Racek in ?erná v Pošumaví. Dieses Hotel liegt direkt am Ufer des schon oben erwähnten Stausees. Das nächste Quartier ist im Städtchen Rožmberk nad Vltavou im Hotel u Martina, gleich unter der Stammburg der Rosenberger (die bis ins 16. Jh. mächtige Konkurrenz der Könige in Prag waren.)
Alle Zimmer in beiden Hotels haben Du/WC.

Zu den Anforderungen:
Übliche Gehzeit pro Tag ca. 6 Stunden, bis 13 km. Sie ist nach Laune, Kondition etc. der Gruppe variabel. Es gibt viel Zeit für Besichtigungen.

Samstag
Am Samstag ist der Treffpunkt mit dem Reiseleiter am Bahnhof Bayerisch Eisenstein um 15,13, dann geht es ca. 2 Stunden mit dem Kleinbus zum Hotel in ?erná v Pošumaví.
Einführungsabend

Sonntag
Mit unserem Kleinbus kommen wir zum Ausgangspunkt der Wanderung zum Knížecí stolec (Fürstensitz) früher auch Fuchswiesenberg genannt. Dieser flache aber relativ hohe Gipfel bietet einen schönen Blick in die Landschaft.
(13 km)

Montag
Der Kleinbus bringt uns zu dem Teich Olšina, der in der Mitte eines Sumpfgebietes liegt. Den neu angelegten Lehrpfad stellt uns wieder der Mitarbeiter des Nationalparks Josef Štemberk vor.

(10 km)

Dienstag
Bei der Fahrt zu dem hotel in Rožmberk nad Vltavou, besuchen wir die in den Grenzwäldern versteckte Burgruine Vítk?v kamen (Wittinghausen), die für die Kolonisierung dieses Gebietes eine wichtige Rolle gespielt hat. Die Zeit am Nachmittag nutzen wir für die Besichtigung des Burgturmes in unserem neuen Aufenthaltsort.
(5 km)

Mittwoch
Direkt von dem Hotel wandern wir nach Vyšší Brod (Hohenfurth), in einen Ort mit der Zisterzienserabtei. Mit dem Linienbus kommen wir zurück nach Rožmberk nad Vltavou.
(11 km)

Donnerstag
Kombiniert mit dem Kleinbus und dem Zug gelangen wir zum Start der Tour durch das Tal mit der "Teufelsmauer und den Teufelsströmen". Von der Moldau steigen wir noch zu der Wallfahrtskapelle "Maria Rast am Stein". Dann geht es bequem zu unserem Kleinbus und ins Hotel.
(13 km)

Freitag
So nah an der Weltkulturerbestadt ?eský Krumlov (Krumau) zu sein und diese "Perle" nicht besuchen, das wäre eine Sünde. Mit der Unterstützung unseres Busses kommen wir nach Kájov (Gojau) zum Beginn der Wanderung. Ein ehemaliger Pilgerweg führt uns in die historische Stadt ?eský Krumlov. Der Nachmittag ist für die individuellen Besichtigungen und Erkundungen des Denkmalensembles dieses sehenswerten Ortes gedacht.
(7 km)

Samstag
Am Abreisetag fahren wir nach dem Frühstück mit dem Kleinbus zum Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein. Spätestens bis 12 h sind Sie dort.

Im Laufe der Woche kommen natürlich viele Fragen zu unterschiedlichen Themen. Am besten sind für solche Diskussionen die Abende geeignet …
Natürlich ist das Programm je nach Wetterlage, Kondition oder Laune flexibel, kein Gruppenzwang!

Leistungen:

* 7 Übernachtungen mit Frühstück (Zimmer mit Du/WC)
* engagierte und kompetente Begleitperson
* alle Fahrten und Eintritte nach dem Programm
* natur- und kulturnahe Führungen
* ausführliches Infomaterial
* max. 13 Teilnehmer

Zielgruppe: Interessierte

Reiseleitung: Dalibor Hiric & Jiri Franc waren Lehrer und Übersetzer. Heute begleiten sie Reisen durch Böhmen.