Radtour in Šumava (Böhmerwald) mit dem E-Bike

Nr. W8335 | Frei:

Reiseleitung Jiri Franc

Reiseleitung Dalibor Hiric

Kategorie Studienreisen

Termine 31.07.21 - 07.08.21

Entgelt 620 € Entgelt EZ

520 € Entgelt DZ

Art Studienreise

 

Die Zeit läuft und bringt ständig etwas Neues. Die Technik hilft den Menschen die Strecken einfacher und leichter zu bewältigen. Für die Radler ist die „Elektrische Ära" gekommen. Der große tschechische Dichter des 19. Jahrhunderts Jan Neruda hat gesagt: "Wer ein Moment stehen geblieben ist, steht schon abseits", deswegen bieten wir als Ahoj Tours die erste Radtour mit dem E-Bike endlich auch an. Das südböhmische Land der Teiche gehört wegen dem flachen Profil zu den attraktivsten Radlerregionen der Tschechischen Republik. Menschen legten das einst sumpfige Gebiet mit Hilfe von Kanälen trocken, ein technisches Wunderwerk des Mittelalters. Der frühere Reichtum der Region ist eng mit der Tradition der Karpfenzucht um Trebon verbunden. 460 Teiche wurden ab der Mitte des 14. Jahrhunderts gebaut. In den meisten Restaurants können Sie die Fischspezialitäten probieren.

Unterkunft:
Die Pensionen und Hotels für unsere Programme sind meistens schon wiederholt von unseren Gruppen ausprobiert (3-Sterne-Häuser, Landeskategorie). So ist es auch bei dieser Tour. Das erste Hotel liegt oberhalb des historischen Zentrums der Stadt Klatovy. Alle Zimmer haben Du/WC. Am Dienstag wechseln wir ins Zentrum des Nationalparks nach Modrava, dem Dorf auf der einsamen idyllischen Hochebene. Alle Zimmer haben Du/WC; Sauna und Whirlpool gegen Bezahlung.

Anforderungen:
Die Länge der Touren ist 50-86 km. Sie ist nach Laune, Kondition etc. der Gruppe variabel.

Das Gelände ist hügelig oder bergig, aber immer gut zu bewältigen. Es gibt viel Zeit für Besichtigungen. Verleih und Transport der E-Bikes ist nur begrenzt möglich!!

Programm (Änderungen vorbehalten)

Samstag
Wir erwarten die Teilnehmer um 17,30 (Ankunft des Zuges von Bayerisch Eisenstein 17,09, von Praha 16,41, von Domažlice 17,14) auf dem Bahnhof in Klatovy. Zu dem Hotel sind es ungefähr 15 Radminuten. Das Gepäck wird mit einem Auto transportiert.

Sonntag
Das Vorland von Šumava mit dem Städtchen Nýrsko, der Siedlung Hamry und dem Spicák-Sattel ist das Gebiet der ersten Radtour. Es erwarten uns nicht nur Steigungen, sondern auch abfahren. (max. 87 km)

Montag
Von Klatovy nach Velhartice, wo der Kaiser und König Karel IV oft zu Gast war, und weiter zu den verschwundenen Dörfern, alleinstehenden Kapellen und weiten Bergwiesen führt uns die Strecke dieses Tages.(max. 79 km)

Dienstag
Die Gruppe radelt zu dem zweiten Quartier, der in Modrava in dem Zentrum des Nationalparks ist. Das Gepäck wird mit einem Auto transportiert. (86 km)

Mittwoch
Über den Aussichtsberg Poledník und das Dorf Prášily kommen wir zu der Kirche in Dobrá Voda mit dem Glasaltar. Am Rückweg fahren wir an dem technischen Denkmal, dem Schwemmkanal entlang. (max. 60 km)

Donnerstag
Von Modrava radeln wir zu der Hochebene Brezník und über den Berg Cerná hora zu der Moldauquelle. Auf dem Weg zu den zwei verschwundenen Dörfern Bucina und Knížecí Pláne werden wir die Natur des Nationalparks bewundern. Dieser Tag hat noch mehr Höhepunkte: noch ein Hochmoor, das frühere Glasmacherdorf Kvilda ... (max. 52 km)

Freitag
Auf dem Weg zu dem Goldgräberstadt Kašperské Hory erwarten uns Wälder, Wiesen, Bäche und Flüsschen, Berge und weiten Blicke. (max. 62 km)

Samstag
Am Abreisetag gibt es nach dem Frühstück noch eine Radtour. Die Gruppe radelt zu dem Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein. Das Gepäck wird mit einem Auto transportiert. (42 km)

Im Laufe der Woche kommen natürlich viele Fragen zu unterschiedlichen Themen. Am besten sind für solche Diskussionen die Abende geeignet …
Natürlich ist das Programm je nach Wetterlage, Kondition oder Laune flexibel, kein Gruppenzwang!

*Leistungen*
• 7 Übernachtungen mit Frühstück (Zimmer mit Du/WC)
• engagierte und kompetente Begleitperson
• Gepäcktransfer
• natur- und kulturnahe Führungen
• ausführliches Karten- und Infomaterial
• maximal 12 Teilnehmer*innen

Reiseleitung: Dalibor Hiric und Jiri Franc waren Lehrer und Übersetzer. Heute begleiten sie Reisen durch Böhmen.