Studienreise in die Mongolei

Nr. W7364 | Frei:

Reiseleitung Prof. Dr. Dieter Eißel

Reiseleitung Dr. Carmen Ludwig

Kategorie Studienreisen

Termine 11.07.20 - 21.07.20

Entgelt 2580 € Entgelt DZ (inkl. Flug)

Art Studienreise

 

Die Mongolei ist knapp viereinhalbmal so groß wie Deutschland und mit rund 3 Millionen Einwohner_innen der am dünnsten besiedelte Staat der Welt. In der Hauptstadt Ulaanbaatar leben mehr als 40 Prozent der Landesbevölkerung. Auf der Studienreise werden wir die Geschichte der Mongolei kennen lernen: Monumente von Dschingis Khan, der 1206 mit dem Mongolischen Reich das größte Imperium der Menschheitsgeschichte gründete, sind überall präsent. Im Jahr 1989 vollzog das Land einen friedlichen Übergang vom kommunistischen System unter der Ägide der Sowjetunion zu einem demokratisch-parlamentarischen Regierungssystem. Wir werden mit kompetenten mongolischen Gesprächspartner_innen über die aktuellen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Probleme des Landes diskutieren. Die Mongolei ist eine der letzten wirklich nomadischen Kulturen der Welt. Seit Jahrtausenden leben die Hirten immer noch in traditionellen Gers und ziehen mit ihrem Vieh von Weide zu Weide je nach Jahreszeit. Wir werden diese einmalige Kultur und die Gastfreundschaft in der Weite und Stille der Steppe erleben, aber auch die einmalige Gesangskunst der Oberton-Musik sowie das berühmte Naadamfest in der Hauptstadt.

Reiseleitung: Dieter Eißel ist emeritierter Professor am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Gießen. Carmen Ludwig ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Gießen.

Leistungen:
- Nonstop-Flüge ab Frankfurt nach Ulaanbaatar und zurück mit MIAT in der Economy-Class, 20 kg Freigepäck (5kg Handgepäck)
- Hotelübernachtung in Zweibettzimmern (4*Sterne)
- Übernachtung in den Ger-Camps mit Zweierbelegung
- 10 x Frühstück, 9 x Mittagessen (teilweise als Picknick), 9 x Abendessen
- Transport vor Ort
- Geführte Wanderungen bzw. Trekking-Touren gemäß Programm
- Deutschsprachige Reiseleitung

Einzelzimmer und -gers sind gegen Aufpreis in begrenzter Anzahl verfügbar.

Programm (ggf. Änderungen vorbehalten):

1. Tag, Sa., Frankfurt - Ulaanbaatar
Linienflug mit Miat Mongolian Airways am Nachmittag von Frankfurt nach Ulaanbaatar (Nachtflug)

2. Tag, So., Ulaanbaatar
Ankunft in Ulaanbatar und Gepäckdepot im Hotel sowie Frühstück.
Mittagessen in einem örtlichen Restaurant.
Zimmerbezug im Hotel.
Anschließend Besuch der Abschlussfeier des Naadamfestes im Stadion von Ulaanbaatar

3. Tag, Mo., Ulaanbaatar
Vormittag: a) Diskussion mit Erdenebileg Tsendsuren, Universität Ulaanbaatar: Aktuelle politische, wirtschaftliche und soziale Problem der Mongolei
b) anschließend Gespräch mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und nach Möglichkeit mit mongolischen Gewerkschaften
Nachmittag: Besuch des Mongolischen National Museums

4. Tag, Di., 14.07.Ulaanbaatar Stadtrundfahrt
Gandan"-Kloster (das größte funktionierende buddhistische Kloster der Mongolei); Sukhbaatar-Platz im Herzen der Stadt, Bogd Khan Winterpalast (ehemalige Residenz des 8. Bogd Javzandamba im 19. Jahrhundert), dem Oberhaupt der mongolischen Religion. Der Palast besteht aus sieben Sommergebetstempeln und dem Winterpalast
Am Abend Besuch des berühmten Ensembles Tumen-Ekh (eine der erfolgreichsten Volkskunstgruppen mit traditioneller mongolischer Musik).

5. Tag, Mi., 15.07.2020 Ulaanbaatar - Khugnu Khaan
Nach dem Frühstück Fahrt zu den prächtigen Elsen Tasarkhai Sanddünen
Umgeben von Hügeln mit Weidenbäumen, Bächen und Sträuchern erscheinen sie als kleine Wüste im Zentrum des Landes. Ideal für sanftes Wandern, Wildbeobachtung und Fotografie.
Übernachtung im Gercamp "Khugnu Khaan"

6. Tag, Do., 16.07.2020
Khugnu Khaan - Karakorum - Erdene Zuu - Munkh Tenger
Fahrt zum Karakorum & Erdenezuu Kloster
Karakorum war nicht nur die Hauptstadt des riesigen Mongolischen Reiches, sondern auch das epische Handelszentrum entlang der Seidenstraße.
Nach der Ankunft im Dorf Besuch des Museum von Karakorum.
Danach Besuch des prächtigen und ältesten buddhistischen Klosterkomplex von Erdenezuu, der im 16. Jahrhundert erbaut wurde und 108 Stupas enthält.
Hier können Sie interessante Lamas (Mönche) hören, die buddhistische Sutren singen.
Übernachtung im Gercamp "Munkh Tenger"

7. Tag, Fr., 17.07.2020 Munkh Tenger - Khustai Nuruu Nationalpark
Fahrt zum Khustain Nuruu Nationalpark (Wildpferdepark)
In dieser Gegend befindet sich das mongolische Wildpferd Perzevalski (Takhi) mit einer einzigartigen Landschaft aus Berg und Steppe.
Mittagessen im Khustai Gercamp
Besuch des kleinen Ger Museums über den Nationalpark und das Wildpferd.
Am frühen Abend eine kurze Fahrt und Wanderung, um die Pferde (und weitere Tiere) in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen.
Übernachtung im Gercamp "Khustai"

8. Tag, Sa., 18.07.2020 Khustai Nuruu Nationalpark - Gorkhi Terelj Nationalpark
Fahrt zum Gorkhi Terelj Nationalpark, einer der meistbesuchten Nationalparks der Mongolei, der durch seine natürliche Schönheit, bewaldete Alpenberge und interessante Felsformationen sehr bekannt ist. Zusätzlich Besuch des Ariyabal-Meditationstempels- umgeben von malerischen Bergen mit massiven Felsformationen, der sich auf dem Gipfel des Berges befindet. Von oben können Sie die atemberaubende Aussicht auf den Nationalpark Gorkhi Terelj genießen.
Übernachtung im Gercamp "Terelj Lodge"

9. Tag, So., 19.07.2020 Gorkhi Terelj Nationalpark - Gun Galuut
Fahrt zum Gun Galuut Naturreservat, einem lokalen Schutzgebiet für die Erhaltung weltweit bedrohter Arten. Ein Heimatland seltener Kreaturen, kleine Seen, ein Paradies für Vögel, Kherlen, den längsten Fluss der Mongolei und das Tsengiin Burd Feuchtgebiet, in dem Wasser- und Feuchtgebietsvögel ihre Eier legen.
Am Nachmittag optionale Aktivitäten (auf eigene Rechnung):
- Wanderung um das Lager und zum Kherlenfluss
- Radfahren in der Umgebung
- Pferdereiten
- Rafting und Kajakfahren im Kherlen Fluss
Übernachtung im Gercamp "Steppe Nomads"

10. Tag, Mo., 20.07.2020 Gun Galuut - Ulaanbaatar
Zweistündige Fahrt zum "Chinggis-Khan-Statue Komplex", der derzeit die größte (40 m hohe) Reiterstatue der Welt ist. Es gibt einen Erholungsbereich, Restaurants und Souvenirläden befinden sich in der Basisstruktur. Von hier aus können Sie mit einem Aufzug zum Kopf des Pferdes aufsteigen. Dort hat man einen guten Panoramablick über das komplexe Gebiet und die darüber hinausgehende Landschaft.
Mittagessen im örtlichen Restaurant.
Rückkehr nach Ulaanbaatar.

11. Tag, Di., 21.07.2020 Gun Galuut - Ulaanbaatar
Flughafentransfer und Rückflug morgens mit Miat Mongolian Airways nach Frankfurt