Radtour im Böhmerwaldes: von der Quelle der Moldau nach Ceský Krumlov/Krumau

Nr. W5824 | Frei:

Reiseleitung Dalibor Hiric

Kategorie Studienreisen

Termine 13.07.19 - 20.07.19

Entgelt 570 € Entgelt DZ

670 € Entgelt EZ

Art Studienreise

 

"Das Beste steht nicht immer in den Büchern, sondern in der Natur. Nur haben die Menschen meist nicht die Augen, es zu sehen", schrieb Adalbert Stifter. Wir wissen, dass der Böhmerwald der schönste Flecken Tschechiens ist, eine Landschaft voller Geschichten und von großer Einsamkeit. Auch heute noch kann man sie finden, trotz der Touristen. Lassen Sie sich in eine der malerischsten Gebirgs- und Flusslandschaften Mitteleuropas mit den Hochmooren und Bergwiesen führen.

Leitung: Dalibor Hiric war Lehrer. Heute begleitet er Reisen durch Böhmen.

Programmablauf (Änderungen vorbehalten):

Samstag
Am Samstag ist der Treffpunkt mit dem Reiseleiter am Bahnhof Bayerisch Eisenstein um 15,13, dann geht es ca. 1 Stunde mit dem Kleinbus zum Hotel in Modrava.

In den ersten Tagen sind unsere Ziele die Moldauquelle, B?ezník, idyllische Bachläufe, verschwundene Dörfer, malerische Hochmoore. Es gibt hier nicht nur interessante Natur sondern auch die Spuren der ehemaligen Kulturlandschaft, viel Geschichte. Es begleiten uns zudem die Werke des Böhmerwaldschriftstellers Karel Klostermann.

Sonntag
An einem wilden Bach fahren zu der Hochebene B?ezník, eine der kältesten Stellen dieses Gebietes. Über den Berg ?erná hora führt uns der Weg zu der Moldauquelle. Nach der Pause in Kvilda kommen wir in einem kleineren oder größeren Bogen nach Modrava zurück.
Max. 35 km

Montag
Durch die Bergwiesen, an einem Hochmoor vorbei verläuft die Tour zu dem Besucherzentrum des Nationalparks mit dem Wolfsgehege. In der Ortschaft Srní machen wir die Mittagspause und dann an dem Schwemmkanal beenden wir gemütlich diese Runde.
30 km

Dienstag
Mit der Unterstützung des Kleinbusses starten wir in die Landschaft der verschwundenen Dörfer an der Landesgrenze zu Bayern. Frühere Orte wie Bu?ina, Knížecí Plán? und Polka werden uns die Geschichte der vergangenen Jahre erzählen.
Max. 39 km

Mittwoch
Heute geht es moldauabwärts Richtung Moldautalsperre "Lipno" zu unserem zweiten Hotel. Wir radeln entlang des jungen Moldaubaches bis in das Glasmacherdorf Lenora. Unser Kleinbus bringt das Gepäck und später auch die Gruppe zu dem Hotel.
33 km

Donnerstag
Das Kloster Zlatá Koruna und das Denkmalensemble der Weltkulturerbestadt ?eský Krumlov sind die Ziele des Busausfluges an dem radfreien Tag.

Freitag
Mit unseren Rädern und mit der Fähre besuchen wir das entfernte Ufer des Lipno-Sees mit dem technischen Wunderwerk, Schwarzenberger Schwemmkanal. Es ist auch die Landschaft aus den Romanen von Adalbert Stifter.
Max. 40 km

Samstag
Am Abreisetag fahren wir nach dem Frühstück mit dem Kleinbus zum Grenzbahnhof in Bayerisch Eisenstein. Spätestens bis 12 h sind Sie dort.


Anforderungen:
Die Länge der Touren ist 30-40 km. Sie ist nach Laune, Kondition etc. der Gruppe variabel.
Das Gelände ist teils flach, teils hügelig oder bergig, aber immer gut zu bewältigen. Es gibt viel Zeit für Besichtigungen.

Unterkunft:
Die erste Hälfte der Woche wohnen wir im Zentrum des Nationalparks in Modrava, dem Dorf auf der einsamen idyllischen Hochebene, in einem 3-Sterne-Hotel. Alle Zimmer haben Du/WC; Sauna und Whirlpool gegen Bezahlung.
Am Mittwoch ziehen wir in das Hotel Racek in ?erná v Pošumaví um. Dieses Hotel liegt am Ufer des größten Stausees der Tschechischen Republik Lipno. Alle Zimmer haben Du/WC.

Individuelle Anfahrt:
Der Treffpunkt zu unserer Reise ist am Samstag. Reisenden aus entfernteren Gegenden empfehlen wir, Zwischenstation auf dem Weg nach Eisenstein zu machen, z.B. in einer der ostbayerischen Städte (Regensburg, Straubing, Passau) oder schon im Bayerischen Wald in Zwiesel, Ludwigsthal oder gleich am Treffpunkt in Bayerisch Eisenstein.

Leistungen
¢ 7 Übernachtungen mit Frühstück (Zimmer mit Du/WC)
¢ engagierte und kompetente Begleitperson
¢ Transfer ab und zum Bahnhof Bayerisch Eisenstein
¢ natur- und kulturnahe Führungen
¢ alle Fahrten/Eintritte nach Programm
¢ ausführliches Karten- und Infomaterial
¢ mindestens 5, maximal 12 Teilnehmer