Personalräte-Schulungen mit lea – Wie geht das?

Wer zahlt für die PR-/BR-Schulungen, Organisatorisches, was ist für Teilnehmende zu beachten? mehr

Mitbestimmung sichern! Qualifizierungsseminar für Personalräte an Hochschulen

Online-Personalräte-Tagung

Nr. T8348 | Frei:

Kategorie Personalräte-Schulungen

Ort Online

Termine 22.02.21, 09:00 Uhr - 13:15 Uhr

23.02.21, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

24.02.21, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Entgelt 180 € Entgelt vollständige Tagung

Art Online-Seminar

 

Die Corona-Pandemie, die unser Leben und Arbeiten an den Hochschulen seit fast einem Jahr bestimmt, prägt natürlich nicht nur in der Veranstaltungsform, sondern die Inhalte des Seminars. Corona hat alte Probleme bei den Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, z.B. im Umgang mit Befristung und Vereinbarkeit von Familie und wissenschaftliche Karriere verschärft und einigen Themen schlagartig erhöhte Dringlichkeit verliehen, z. B. dem Umgang mit mobilem Arbeiten oder dem Datenschutz. Sicher hat es auch unser (digitales) Handlungsrepertoire in ungeahnter Geschwindigkeit erweitert und damit natürlich auch neue Chancen eröffnet.

"Dauerstellen für Daueraufgaben": mit diesem Thema steigen wir ein. Die Befristungspraxis an den Hochschulen hat in der Krise viele Probleme besonders schmerzlich hervortreten lassen. Wir reflektieren die laufende hochschulpolitische Debatte zum Thema, neue wissenschaftliche Studien und den Stand der Evaluierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Wir werfen einen Blick in die für die Personalratspraxis an den Hochschulen relevante Rechtsprechung im Arbeits-, Tarif, und Befristungsrecht und beschäftigen uns vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie mit relevanten Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und den Beteiligungsrechten der Personalräte. In kleineren Workshopgruppen stehen u.a. folgende Themen im Angebot: Personalratsarbeit in der Pandemie, Datenschutz, Dienstvereinbarungen zu mobiler Arbeit. Wunschgemäß greifen wir einen Teil der Themen aus 2020 wieder auf, und zwar die Besonderheiten bei der Vertretung studentischer Beschäftigter und das Thema Arbeitszeiterfassung.

An dem Seminar können 75 Personalrats- oder Hauptpersonalratsmitglieder teilnehmen; bei starker Nachfrage müssen wir die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Person pro Hochschule begrenzen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Im Einzelfall ist eine Anmeldung für einzelne Workshoptage möglich.

Wir nutzen dafür unsere moodle-basierte Kommunikationsplattform, in die das Konferenztool BigBlueButton eingebettet ist: Unsere digitale Konferenzplattform für Vorträge, Diskussion und open space für Austausch und Vernetzung. Die Hinweise zur Anmeldung auf der Konferenzplattform folgen nach der Teilnahmebestätigung zeitnah vor Beginn der Veranstaltung.

Wichtige organisatorische Hinweise: Bei der Durchführung der Personalräteseminare kooperieren wir mit der lea bildungsgesellschaft, dem gemeinnützigen Bildungswerk der GEW Hessen. Die lea bildungsgesellschaft nimmt Ihre/eure Anmeldungen entgegen und steht als
Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen zur Verfügung. Wir bitten um Anmeldung zu dem Seminar bis spätestens 15. Februar 2021. Kostenübernahmeerklärungen des Arbeitgebers können nach Absprache nachgereicht werden.
Fragen zu Programmablauf und -gestaltung beantwortet neben mir auch gerne Stefani Sonntag (stefani.sonntag[at]gew.de).

Anmeldestornierung - Absage
Können Sie/Könnt ihr an der Veranstaltung nicht teilnehmen, so muss die Absage schriftlich bei der lea bildungsgesellschaft eingehen. Bei einem Rücktritt, der uns spätestens am 17. Februar 2021 erreicht, werden keine Kosten in Rechnung gestellt. Für später eingehende Absagen behalten wir uns vor, die uns entstehenden Kosten in Rechnung zu stellen. Bei Nichtteilnahme ohne Absage werden Kosten in voller Höhe des Teilnahmebeitrages erhoben. Die Stornierungskosten entfallen, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird und diese/r an der Veranstaltung teilnimmt.

Kosten
Für die Teilnahme an dem Qualifizierungsseminar wird ein Teilnahmebeitrag von 180 Euro erhoben. Im Einzelfall ist eine Anmeldung für einzelne Workshoptage möglich.

Der Teilnahmebeitrag enthält die Seminarkosten sowie die Kosten für die Bereitstellung der technischen Infrastruktur. Die Kosten sind durch den Arbeitgeber zu tragen. Dazu ist ein Beschluss des Personalrats erforderlich. Die Freistellung zur Seminarteilnahme und die Kostenübernahme durch die Dienststelle ist gemäß §§ 44 und 46 BPersVG bzw. den entsprechenden Landesregelungen zu beantragen. Die lea bildungsgesellschaft wird nach dem Seminar die Seminarkosten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Rechnung stellen. Fahrtkosten sind grundsätzlich direkt mit dem Arbeitgeber abzurechnen.

Programm
// Montag, 22. Februar 2021 //

09:00 - 09:30 Uhr Digitaler Check-in und Erläuterungen zur Konferenzumgebung

09:30 - 11:00 Uhr Plenum
Dauerstellen für Daueraufgaben: Der Kampf geht weiter
* Dr. Andreas Keller|Stellvertretender Vorsitzender der GEW und Vorstandsmitglied für Hochschule und Forschung
Moderation: Dr. Freya Gassmann|Personalrat der Universität des Saarlandes

11:00 - 11:30 Uhr Pause oder virtueller Kaffee-Klatsch

11:30 -13:00 Uhr Arbeitsgruppen
* Personalratsarbeit in der Pandemie - keeping in touch mit den Beschäftigten
Rea Kodalle|Personalrat der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
* Vertretung der Belange studentischer Beschäftigter in den Personalräten
Marcel Fünfstück|Personalrat der studentischen Beschäftigten der Technischen Universität Berlin
* Dienstvereinbarungen zu mobiler Arbeit
Dr. Malte Hesse|Personalrat der Universität Bremen
* Open Space / Raum für spontane Arbeitsgruppen

13:00 - 13:15 Uhr Plenum
Angeteasert: Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen
Moderation: Thomas Hoffmann|Personalrat der Hochschule Nordhausen

// Dienstag, 23. Februar 2021 //

09:00 -10:30 Uhr Plenum
Neue Rechtsprechung zu Befristungsrecht, Eingruppierungsrecht, Informations- und Mitbestimmungsrechten, Arbeitszeit
Sandra Kunze|Fachanwältin für Arbeitsrecht, Berlin
Moderation: Stefani Sonntag|Referentin für Hochschule und Forschung beim GEW-Hauptvorstand

10:30 - 11:00 Uhr Pause oder virtueller Kaffee-Klatsch
11:00 - 11:45 Uhr Arbeitsgruppen
Lösung von Fallbeispielen in Arbeitsgruppen
11:45 - 12:00 Uhr Pause oder virtueller Kaffee-Klatsch
12:00 - 13:00 Uhr Besprechung der Fallbeispiele
Sandra Kunze|Fachanwältin für Arbeitsrecht, Berlin
Moderation: Stefani Sonntag|Referentin für Hochschule und Forschung beim GEW Hauptvorstand

// Mittwoch, 24. Februar 2021 //

09:00 - 10:30 Uhr Arbeitsgruppen
* Arbeitszeit in der Wissenschaft: Zwischen Vertrauen und Entgrenzung - was bedeutet das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für die Hochschulen
Gesa Bruno-Latocha|Referentin für Tarif- und Beamtenpolitik beim GEW-Hauptvorstand
* Datenschutz in der Personalratsarbeit - Best Practice-Beispiele
Ulrich Schilling|Personalrat der Universität Duisburg-Essen, angefragt
* Vorschläge für Gesetzesänderungen in den Personalvertretungsgesetzen
Dr. Oliver Henneberg|Personalrat der Universität Potsdam
* Open Space / Raum für spontane Arbeitsgruppen

10:30 - 10:45 Uhr Plenum
Angeteasert: Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen
Moderation: Thomas Hoffmann |Personalrat der Hochschule Nordhausen

10:45 - 11:15 Uhr Pause oder virtueller Kaffeeklatsch
11:15 - 12:45 Uhr Plenum
Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Prozess der Öffnung und Digitalisierung der Hochschulen
Prof. Dr. Wolfhard Kohte|Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Moderation: Annabell Kolbe|Referentin für Tarif- und Beamtenpolitik beim GEW-Hauptvorstand
12:45 - 13:00 Uhr Plenum
Schlusswort: Bleibt vernetzt!
Dr. Andreas Keller|Stellvertretender Vorsitzender der GEW und Vorstandsmitglied für Hochschule und Forschung