Personalräte-Schulungen mit lea – Wie geht das?

Wer zahlt für die PR-/BR-Schulungen, Organisatorisches, was ist für Teilnehmende zu beachten? mehr

Mitbestimmen - Mitgestalten: Qualifizierungsseminar für Mitglieder von Personalräten

der Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen sowie

Nr. T9448 | Frei:

Tagungsleitung Dr. Andreas Keller

Tagungsleitung Stefani Sonntag

Kategorie Personalräte-Schulungen

Ort Erkner

Termine 20.02.23 - 22.02.23

Entgelt 650 €

 

"Mitbestimmen - Mitgestalten" ist das Motto des Hochschulpersonalräteseminar 2023 in Kooperation mit der GEW: Wir wollen die bestehenden Möglichkeien der Personalräte, die Arbeitssituation an ihren Hochschulen im Sinne der Beschäftigten mitzubestimmen, juristisch verstehen und im Kontext unserer kollektiven Erfahrung gelebter Personalratspraxis diskutieren, wie wir unsere Mitgestaltungsspielräume an den Hochschulen erweitern können.

Hochschulpolitisch beschäftigt uns seit vielen Monaten die anstehende Novelle des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes. Nachdem seit Mai 2022 die Ergebnisse der Evaluation der ersten Novelle dieses Gesetzes vorliegen und die GEW im September 2022 ihren Entwurf für ein Wissenschaftsentfristungsgesetz präsentiert, erwarten wir 2023 die von der Ampelkoalition angekündigte Reform des Gesetzes. Wie kein zweites prägt dieses Gesetz die Beschäftigungsrealitäten an den Hochschulen und die tagtägliche Praxis von Personalräten. Mit diesem Thema werden wir in das Seminar einsteigen und eine Analyse des laufenden Gesetzgebungsverfahren aus gewerkschaftlicher Perspektive vornehmen.
Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts vomSeptember 2022, dessen Begründung im Dezember veröffentlicht worden ist, gibt Anlass, die Mitbestimmung der Personalräte beim Thema Arbeitszeiterfassung an den Hochschulen in den Blick zu nehmen.
Darüber hinaus gibt es wie in jedem Jahr Raum für kollegialen Austausch. In kleineren Workshops stehen u.a. folgende Themen zur Auswahl: Digitalisierung und Datenschutz, Strategien guter Öffentlichkeitsarbeit des Personalrats, professionelle Unterstützung von Beschäftigten in Konfliktsituationen, Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona und Energiekrise und es bleibt ein open space für zusätzliche Themen aus den Reihen der Teilnehmenden.

An dem Seminar können 75 Personalrats- oder Hauptpersonalratsmitglieder teilnehmen. Bei starker Nachfrage müssen wir die Zahl der Teilnehmenden auf eine Person pro Hochschule begrenzen. Die Anmeldungen werden im Übrigen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Im Einzelfall ist eine Anmeldung für einzelne Tage möglich.

Wichtige organisatorische Hinweise: Bei der Durchführung der Personalräteseminare kooperieren wir mit der lea bildungsgesellschaft, dem gemeinnützigen Bildungswerk der GEW Hessen. lea bildungsgesellschaft nimmt Ihre/eure Anmeldungen entgegen und steht als Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen zur Verfügung. Wir bitten um Anmeldung zu dem Seminar bis spätestens 6. Februar 2023. Kostenübernahmeerklärungen des Arbeitgebers können nach Absprache nachgereicht werden.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN
Die schriftliche Anmeldung bei lea bildungsgesellschaft ist verbindlich. Anmeldeschluss ist der 6. Februar 2023. Kostenübernahmeerklärungen des Arbeitgebers können nach Absprache nachgereicht werden.

Nach der Anmeldung erhalten Sie/erhaltet ihr von der lea bildungsgesellschaft eine Teilnahmebestätigung mit einer Wegbeschreibung zum Tagungsort. Die An- und Abreise nach/von Erkner ist selbst zu organisieren.
Die lea bildungsgesellschaft übernimmt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Buchung der Tagungsstätte (Bildungszentrum Erkner). Die Leistungen der Tagungsstätte umfassen die jeweilige Anzahl der Übernachtungen im Einzelzimmer, die Vollverpflegung sowie Infrastruktur und Service in den Tagungsräumen. Zu den Mahlzeiten wird jeweils ein nichtalkoholisches Getränk angeboten, Kosten für Getränke hierüber hinaus sind individuell zu tragen.

Anmeldestornierung - Absage
Können Sie/Könnt ihr an der Veranstaltung nicht teilnehmen, so muss die Absage schriftlich bei der lea bildungsgesellschaft eingehen. Bei einem Rücktritt, der uns spätestens am 10. Februar 2023 erreicht, werden keine Kosten in Rechnung gestellt. Für später eingehende Absagen behalten wir uns vor, die uns entstehenden Kosten in Rechnung zu stellen. Bei Nichtteilnahme ohne Absage werden Kosten in voller Höhe des Teilnahmebeitrages erhoben. Die Stornierungskosten entfallen, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird und diese/r an der Veranstaltung teilnimmt.

Kosten
Für die Teilnahme an dem Qualifizierungsseminar wird ein Teilnahmebeitrag von 650 Euro erhoben.

Der Teilnahmebeitrag enthält die Seminarkosten sowie die individuellen Kosten für die Übernachtung im Tagungshotel und die Verpflegung. Die Kosten sind durch den Arbeitgeber zu tragen. Dazu ist ein Beschluss des Personalrats erforderlich. Die Freistellung zur Seminarteilnahme und die Kostenübernahme durch die Dienststelle ist gemäß §§ 44 und 46 BPersVG bzw. den entsprechenden Landesregelungen zu beantragen. Die lea bildungsgesellschaft wird nach dem Seminar die Seminarkosten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Rechnung stellen. Fahrtkosten sind grundsätzlich direkt mit dem Arbeitgeber abzurechnen.

PROGRAMM

MONTAG, 20. FEBRUAR 2023

12:00 - 13:30 Uhr Anreise und Mittagessen

13:30 - 14:00 Uhr Mitbestimmen - Mitgestalten

Begrüßung und Einführung ins Programm
Dr. Andreas Keller | Stellvertretender Vorsitzender der GEW und Vorstandsmitglied für Hochschule und Forschung

Grußwort aus Brandenburg
Susanne Gnädig | Vorsitzende des Personalrats der Universität Potsdam

14:00 - 15:30 Uhr Quo Vadis WissZeitVG? Am Vorabend der Reform des Befristungsrechts in der Wissenschaft
Dr. Andreas Keller | Stellvertretender Vorsitzender der GEW und Vorstandsmitglied für Hochschule und Forschung

15:30 - 16:00 Uhr Kaffee-/Teepause

16:00 - 18:00 Uhr Arbeitszeiterfassung an Hochschulen

Vortrag: "Was bedeutet das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom September 2022 für die Hochschulen?"
Simon Pschorr | Jurist, Universität Konstanz

Diskussion "Gelebte Praxis - and beyond …"

Simon Pschorr | Jurist, Universität Konstanz
Ann-Kathrin Hoffmann | Wissenschaftliche Hilfskraft, Ruhr-Universität Bochum|Sprecherin des Bundesausschusses GEW Studierende
Rea Kodalle | Personalrat Universität Oldenburg
Moderation: Stefani Sonntag| Referentin beim GEW-Hauptvorstand, Organisationsbereich Hochschule und Forschung

Ab 18:30 Uhr Abendessen

DIENSTAG, 21. FEBRUAR 2023

09:00 - 12:30 Uhr Arbeitsrecht: Mitbestimmung bei Personalplanung, Ausschreibung, Auswahl, Einstellung, Befristung …
Thomas Neie | Fachanwalt für Arbeitsrecht, Leipzig

Moderation: Stefani Sonntag | Referentin beim GEW-Hauptvorstand, Organisationsbereich Hochschule und Forschung

10:30 - 11:00 Uhr Kaffee-/Teepause

12:30 - 14:00 Uhr Mittagessen

14:00 - 16:00 Uhr Freie Arbeitsgruppen zum Erfahrungsaustausch nach Wünschen und Interessen der Teilnehmenden

16:00 - 16:30 Uhr Kaffee-/Teepause

16:30-18:00 Uhr Arbeitsgruppenphase

Professionelle Unterstützung von Beschäftigten in Konfliktsituationen - Rollenklärung des Personalrates
Ute Jeß-Desaever | UJD Beratung für die Interessenvertretung, Oldenburg (Olbg)

§ 2 Absatz 2 TV-L: Wann darf vom Gebot eines einheitlichen Arbeitsverhältnisses abgewichen werden
Thomas Hoffmann| Personalrat Hochschule Nordhausen

Strategien guter Öffentlichkeitsarbeit des Personalrates
Rea Kodalle | Personalrat Universität Oldenburg
Daniel Simons | Leuphana Universitat Luneburg, Vorsitzender des Personalrats

Open Space

18:00 - 18:30 Uhr Berichterstattung aus den Arbeitsgruppen
Moderation: Thomas Hoffmann | ìPersonalrat Hochschule Nordhausen

Ab 19:00 Uhr Abendessen

MITTWOCH, 22. FEBRUAR 2023

09:00 - 10:30 Uhr Arbeitsgruppenphase

Arbeits- und Gesundheitsschutz in Zeiten von Corona und Energiekrise
Bernadette Stolle | Geschäftsführerin der Landespersonalrätekonferenz der wissenschaftlich Beschäftigten an den Hochschulen und Universitätsklinika in Nordrhein-Westfalen (LPKwiss NRW)

Mitbestimmung "nur auf Antrag": Wie erreicht der Personalrat wissenschaftliche und künstlerische Beschäftigte?
Corinna Kleinke | Personalrat Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Digitalisierung und Datenschutz
Ulrich Schilling | Personalrat Universität Duisburg-Essen

Open Space

10:30 - 11:00 Uhr Berichterstattung aus den Arbeitsgruppen
Moderation: Sandra Astaras | Personalrat Hochschule Stralsund

11:00 - 11:30 Uhr Kaffee-/Teepause

11:30 - 13:00 Uhr Psychische Gefährdungsbeurteilung
Kristin Unnold | Universität Bielefeld, Abteilung Personalentwicklung Wissenschaft, Gesundheitsmanagement und Familienservice

13:00 - 13:30 Uhr Veranstaltungskritik und Bilanz

Ab 13:30 Uhr Mittagessen, anschließend Abreise