lea-Fortbildungsprogramm 08/2018 bis 01/2019  

GEW-Mitglieder erhalten die Programme wie gewohnt als Beilage der Mitgliederzeitschrift ‚E&W‘.

Da Geschichte auch immer Gegenwart ist, liegt der Fokus im 2. Halbjahr 2018 auf „50 Jahre 68er Revolution“. Hierfür konnten wir spannende Vorträge zu Texten und Geschichten der antiautoritären Bewegung (6./13./22.11.) gewinnen und darüber hinaus widmet sich Gisela Notz "Zwischen Tomatenwurf und Frauenquote am 23. Oktober der Frauenbewegung und was daraus geworden ist, während Klaus Walter, Autor, DJ und (Radio)Redakteur, in seinem Video-Vortrag den Sound der Revolte erklingen lässt und fragt „what’s left?“ (29.8.).

Wer die 68er Revolte lieber auf der Straße und unter dem Pflaster betrachten möchte, ist bei der Führung „Auf den Spuren der 68er“ in Frankfurt genau richtig (8.9.).

Der Schule und ihrer Verschränkung zu anderen pädagogischen Einrichtungen widmet sich das „Spezial“ zum Thema „Inklusion“. Kolleginnen und Kollegen stellen dort Erfahrungen und Beispiele aus ihren Schulen vor: Wie haben zwei Schulen gemeinsame „inklusiv arbeitende Kooperations-Klassen“ (5. September) erreicht und wie kann eine Schulkultur, die „Eine Schule für alle Kinder“ lebt (19.9.), verwirklicht werden? Begleitet werden die Veranstaltungen von Seminaren zu „Inklusion und Integration in heterogenen Gruppen“ (23.8.) und „Binnendifferenzierung im inklusiven Unterricht (19.9.).

lea bildungsgesellschaft ist das Bildungswerk der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hessen. Seit 2005 bieten wir Fortbildungen für Menschen an, die im pädagogischen Bereich tätig sind. Gleichwohl gilt: Unsere Fortbildungen sind offen für alle Interessierten. Das staatliche Fortbildungsangebot des Landes Hessen für seine Beschäftigten im Bildungsbereich halten wir für einseitig und unzureichend. Es ist bezeichnend, dass es im Bundesland Hessen für Lehrkräfte nur eine „Pflicht zur Fortbildung“, nicht aber ein gesetzlich verankertes „Recht auf Fortbildung“ gibt. Diese Einseitigkeit steht für eine Kultur des Misstrauens gegenüber der Fortbildungsbereitschaft von Kollegen_innen. Allen Widrigkeiten zum Trotz hoffen wir, dass das Angebot der lea bildungsgesellschaft dazu beiträgt, das Bedürfnis nach Fortbildung wach zu halten und viele positive Impulse für eine gelingende pädagogische Arbeit zu liefern.

Mit unserem Fortbildungskatalog wollen wir ein breites Angebot liefern: theoretisch fundiert und zugleich geeignet für die Praxis in Schule, Hort, KiTa, Hochschule, Jugendarbeit. Die lea Fortbildungen sind Bildung für die „Bildner_innen“ und sollen die Arbeit und den Alltag von Lehrkräften, Erzieher_innen, pädagogischen Fachkräften, Sozialarbeiter_innen sowie in anderen pädagogischen Bereichen tätigen Menschen erleichtern und bereichern.


Wir freuen uns über das Fortbildungsinteresse aller Kollegen_innen und hoffen, dass alle etwas in unserem neuen Programm für sich finden. Ausführliche Beschreibungen zu allen Workshops, Seminaren und Reisen finden sich auf Homepage. 


Hinweise und Vorschläge für weitere Fortbildung und Angebotswünsche nehmen wir gerne entgegen und versuchen sie im nächsten Programm umzusetzen. Sprechen Sie uns an – per E-Mail oder telefonisch.

Gesamtprogramm August 2018 bis Januar 2019

 
Zurück zur Startseite