Klimabildung an Grund- und weiterführenden Schulen

Seminar M9137 | Frankfurt

Mittwoch, 12.10.2022, 14.30-18.00 Uhr

entgeltfrei

Thema:
Nicht erst seit der Präsenz der jugendlichen Klimabewegung wird deutlich, Schule orientiert sich noch zu wenig an den Herausforderungen der Zukunft - einer global gerechten und menschenwürdigen Lebensweise innerhalb der planetarischen Grenzen. Was müssen Schüler*innen wissen und können, damit sie die Klimakrise verstehen und bewältigen können? Welche Möglichkeiten gibt es, eine klimafreundliche Lebensweise zu gestalten? Umweltlernen in Frankfurt e.V. hat in den vergangenen Jahren Lernwerkstätten zu den Themen Klima und Energie entwickelt. Sie gehen von der Lebenswelt der Schüler*innen aus und greifen Phänomene aus den Bereichen Klima und Energie auf. Die Erarbeitung mit den Schüler*innen umfasst ebenso fachliche Aspekte wie konkrete Handlungsoptionen für den Alltag. In der Fortbildung werden das Konzept der Klimabildung für eine nachhaltige Entwicklung skizziert und ausgewählte pädagogische Programme wie das "Schuljahr der Nachhaltigkeit" und eine Auswahl der Lernwerkstätten Klima und Energie vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppen: Lehrkräfte

Seminarleitung: Umweltlernen in Frankfurt e.V. unterstützt als zertifizierter Bildungsträger für nachhaltige Entwicklung Schulen und Kindertagesstätten bei Projekten nachhaltiger Entwicklung sowie Natur- und Umweltbildungsprojekten. Orientiert am Konzept von "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) fördert der gemeinnützige Verein Gestaltungskompetenz, soziales Lernen und Beteiligungsprozesse. In Kooperation mit unterschiedlichsten Partnern entwickelt Umweltlernen in Frankfurt ein Lernorte-Netz im StadtLand mit den Aspekten nachhaltige Entwicklung, Umwelt, Klima, Naturwissenschaften, Kultur, Mobilität, Gesundheit und Ernährung.

Covid-19-Pandemie und Schutzmaßnahmen im Präsenzbetrieb:
Wir bitten alle Teilnehmer*innen sich vor der Veranstaltung eigenverantwortlich zu testen bspw. durch einen Selbsttest. Dies ist keine Teilnahmevoraussetzung, sondern eine Bitte sich umsichtig und verantwortungsvoll zu verhalten und so gemeinsam für eine angenehme und sichere Seminaratmosphäre zu sorgen. Eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske besteht nur, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Am Sitzplatz besteht diese Pflicht nicht. Wir empfehlen aber das freiwillige Tragen einer OP- oder besser FFP2-Maske während der gesamten Veranstaltung zum Eigen- und Fremdschutz.

Direkt zur Anmeldung