Bauernkrieg, Bürgeraufruhr, Bürstenbinderstreik

26. bis 30. März 2018

Leitung Peter Kühn, MA

Die Südpfalz ist nicht nur wegen des guten Weines, der lebensfrohen Feste und seiner rustikal-feinen Küche bekannt und beliebt, sie war auch Schauplatz bedeutender historischer Ereignisse in der deutschen und europäischen Geschichte.

An fünf Tagen werden bedeutende Burgen und kleine Museen besucht. Dabei sollen auch Spaziergänge, kurze Wanderungen, Wein und Gesang nicht zu kurz kommen.

Treffpunkt: Waldparkplatz St. Johann/Albersweiler 

Programm (Auswahl) (Änderungen vorbehalten):

  • Montag: Ankunft bis 11 Uhr. 
  • Freitag: 14 Uhr Abreise

Montag: Besuch der Burgruine Neu-Scharfeneck

Dienstag: Besuch der Reichsfeste Trifels und der Stadt Annweiler  

Liederabend mit einem Liedermacher/ auf Wunsch gemeinsames Singen

Mittwoch: Besuch und Führung durch das Hambacher Schloss, Geburtsstätte der Demokratie

aends: Weinprobe

Donnerstag: Besuch des Klosters Eußerthal Darstellung des Bauernkriegs 1525

Freitag: Stadtführung durch die alte Reichsstadt Landau, Stadtbummel 

alternativ: Besuch des Bürstenbindermuseums in Ramberg (Bericht über den großen 13-monat. Streik 1907, der mit der Gründung von Genossenschaftlichen Fabriken endete).

Änderungen vorbehalten 

Eigene Anfahrt/Anreise mit Bahn möglich

Die Unterbringung (einfache Übernachtung in einer Hütte der Naturfreunde) erfolgt in Zweibettzimmern im Naturfreundehaus Kiesbuckel.

Incl. Frühstück, allen Eintritten und Weinprobe

Max 12 Teilnehmer

295 Euro